Die Nachhaltigkeitsziele der UN

Die Nachhaltigkeitsziele der UN

Nachhaltigkeit

Die globalen Nachhaltigkeitsziele der Weltgemeinschaft wurden 2017 als Fahrplan für die Zukunft von der Bundesregierung verabschiedet. In der deutschen Agenda sind 63 konkrete Ziele beschlossen worden, die alle vier Jahre überprüft werden sollen. Aufgrund der Dringlichkeit und der Wichtigkeit des Themas, wurde bereits 2018 eine aktualisierte Ergänzung verfasst.

Oberstes Ziel ist ein menschenwürdiges Leben und die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen. Hierbei bestimmen ökonomische, ökologische und auch soziale Aspekte das Handeln. Die Vereinten Nationen und die Bundesregierung wenden sich mit ihren Programmen an die Regierungen aller Staaten, fordern aber auch gleichzeitig die Zivilgesellschaft, die Privatwirtschaft sowie die Wissenschaft auf, ihren Beitrag zu leisten. In Deutschland wurde für die Umsetzung ein Gemeinschaftswerk, bestehend aus den Bundesländern, einem Nachhaltigkeitsrat, regionalen Netzstellen, der Wissenschaftsplattform 2030 sowie der Industrie, ins Leben gerufen.

Wir sind von der Richtigkeit und Notwendigkeit der Agenda 2030 überzeugt und möchten uns an der ambitionierten Umsetzung aktiv beteiligen und werden unser Tun und Handeln an dieser Zukunftsstrategie ausrichten. Deshalb haben wir darüber nachgedacht, was unser Beitrag zur Agenda für die Zukunft bereits heute ist und welche Ziele wir in unsere zukünftige Lebens- und Unternehmensphilosophie integrieren werden.

Für mehr Informationen zu unseren Bemühungen bitte auf das Symbol klicken

9: Industrie, Innovationen
& Infrastruktur

10: Weniger Ungleichheiten
zwischen Staaten

12: Nachhaltig produzieren
& konsumieren

11: Nachhaltige Städte & Gemeinden

14: Leben unter Wasser schützen

16: Starke & transparente
Institutionen fördern